Naturheil-Kunde

Breitenstr. 9, 4852 Rothrist

 

Cranio-Sacral-Therapie

 

Was passiert während einer Behandlung?

In bequemer Kleidung darf sich der Patient entspannen. Meistens geschieht dies in Rückenlage auf der Behandlungsliege, die Position kann jedoch individuell angepasst werden. Kinder werden zum Teil auch am Boden oder sitzend bei Mutter oder Vater behandelt.

Der Therapeut wendet meist sanfte manuelle Techniken an. Durch gezielte Berührungen entsteht ein Dialog mit dem Gewebe. Oftmals ist für den Patienten nicht viel spürbar, da nicht bewegt wird, sondern Raum für den individuellen Ausdruck, die Bewegungen Rhythmen des Körpers geschaffen wird.

Durch diesen Dialog mit dem Gewebe können grosse Veränderungen erzielt werden. Selbstheilungskräfte werden freigesetzt. Der Körper beginnt, durch die ihm angebotenen Hilfestellungen, sich selbst zu regenerieren. Heilungsprozesse werden  dadurch gestartet, deren Ablauf bei jedem Individuum unterschiedlich abläuft.

Veränderungen können während der Therapie bereits spürbar werden oder auch erst einige Tage danach.

Entsprechend dem Befund wird die Behandlung immer wieder neu ausgerichtet. Es werden verschiedene Systeme (craniosacral, faszial, parietal) miteinbezogen, somit entsteht eine ganzheitliche individuell angepasste Behandlung.

 

Woran wird gearbeitet?

Craniosacrales System

Der craniosacrale Rhythmus findet seinen Ursprung vom Kreuzbein (Sacrum) bis zum Kopf (Cranium). Seine Ausbreitung ist am ganzen Körper spürbar.

Er beginnt bereits am 28. Tag nach der Befruchtung und endet erst mehrere Stunden nach dem Tod.

Rhythmus ist der Grundstein jeglichen Stoffaustausches, Homöodynamik und somit auch jeglichen Lebens. Ist der craniosacrale Rhythmus frei, kräftig und regelmässig so können Selbstheilungskräfte optimal arbeiten.                    

Fasziales System

Faszien durchdringen unseren ganzen Körper in Form von Umhüllungen nicht nur der Muskulatur sondern jeglicher Organe. Oft greift eine Faszie ununterbrochen in die nächste über, wodurch ein grosses Kontinuum entsteht. Da Inhalt und Umhüllung direkt voneinander abhängig sind, können über die Faszien auch die entsprechenden Organe mitbehandelt werden.

Ausgeglichene fasziale Spannungen bilden die Grundlage einer optimalen Statik und somit einer aufrechten Haltung.

Parietales System

Das parietale System beinhaltet den gesamten Bewegungsapparat, mit dessen Behandlung sich die Physiotherapie hauptsächlich befasst. Die Beweglichkeit der Gelenke und Muskulatur kann verbessert werden, Kraft und Stabilität gesteigert, der Ernährungszustand des Gewebes verbessert werden, womit auch die Wundheilung unterstützt wird.

                                

Bei welchen Beschwerden wird Cranio-Sacral-Therapie angewendet?

Die Cranio-Sacral-Therapie ist durch ihren sanften Zugang sowohl für die Behandlung von Erwachsenen als auch von Kindern geeignet.

  • Schmerzproblematiken: chronische Schmerzen oder akut nach Traumata wie Sturz auf den Kopf oder das Gesäss 

  • Beschwerden im Zusammenhang mit dem Kopf oder der Wirbelsäule: Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Kiefergelenksproblematiken, Sinusitis, Heuschnupfen, gewisse Sehstörungen, Tinnitus, Schwindel, Problematiken der Hirnnerven, Rückenschmerzen  

  • Haltungsbeschwerden: aufrechte Position kann nur mit Anstrengung oder gar nicht eingenommen werden, Skoliosen, Dysbalancen

  • ergänzend zu anderen Therapien bei neurologischen Beschwerden

  • unterstützend in der Schwangerschaft und nach der Geburt

  • bei Säuglingen mit Asymmetrien des Kopfes, Schiefhals, Mittelohrenentzündungen oder Saugschwächen

  • zur Förderung der Regeneration und Anregung der Selbstheilung bei jeglichen Beschwerden

Diese Auflistungen sind nicht abschliessend, sondern vielmehr als Beispiele gedacht.